Entdecken Sie das Museum Robert Tatin!

Musee_Robert-Tatin1
Musee_Robert-Tatin2
Musee_Robert-Tatin3
 Musee_Robert-Tatin4
Musee_Robert-Tatin5

Ist das ein asiatischer Tempel? Ein Palast der Maya? Eine Maori-Festung? In der schönen Knicklandschaft der Region Mayenne, in Cossé-le-Vivien, befindet sich das fantastische monumentale Palast-Museum des Künstlers Robert Tatin.

Willkommen in der Allee der Riesen

Sie sind gerade durch das Eingangstor gegangen, schon erscheinen merkwürdige Gestalten aus Stein. Dies ist der erste Kontakt mit der Welt des Robert Tatin, der diese Allée des Géants erfunden hat, um den Besucher in sein unglaubliches Werk zu führen... Dieser groβe Träumer mit humanistischen Idealen arbeitete insgesamt 21 Jahre an der Verwirklichung seines imposanten Palastes auf dem kleinen Bauernhof, den er seit 1962 bewohnte.

Ein von seltsamen Kreaturen bevölkerter Ort

Es handelt sich eigentlich um ein monumentales Kunstwerk, das mit Tausenden von Details geschmückt ist, welche Personen, Symbole und Kreaturen umfassen. Beim Erkundungsrundgang stehen die Besucher mit weit geöffneten Augen vor einem riesigen Drachen mit aufgerissenem Maul... Innen entdecken sie den Jardin des Méditations, diesen beschaulichen Ort, wo sich seltsame Kreaturen am Wasserbecken tummeln. Man bewegt sich durch kleine Durchgänge und betritt die anliegenden Räume, um die Gemälde, Skulpturen und Keramiken von Robert Tatin zu erkunden. Neben seiner Ausbildung als Zimmermann und seinen Talenten als auβergewöhnlicher Maurer war Tatin auch ein vollendeter Künstler, der weltweit bekannt war.

Das Haus von Robert Tatin ist selbst ein Kunstwerk

Seine zahlreichen Reisen und Aufenthalte, vor allem in Südamerika, erlaubten es ihm, seine Fantasie zu entwickeln und die Grundlagen zu einer fantastischen Welt zu legen, in die der Beobachter unmittelbar eingefangen wird. Etwas weiter steht das Wohnhaus des Hausherrn, ebenfalls auf erstaunliche Weise geschmückt, sowie ein Champ de Sculptures, in dem Werke zeitgenössischer Künstler ausgestellt sind. Am Ende des Rundgangs sollten Sie noch zur Porte des Géants gehen, auf der Robert Tatin den Malern Ehre erweist, die er bewunderte. Selbst der Ausgang ist eigenartig!  

Vous aimerez aussi