Richtung zeitgenössische Kunst!

‚Estuaire’ (Loire-Atlantique)

Diese unglaubliche Sammlung zeitgenössischer Kunst ist zwischen Nantes und Saint-Nazaire in der Stadt aber auch am Ufer der Loire-Mündung verteilt. Ein langfristig installierter Parcours, der 29 bedeutende Werke zeigt, darunter die monumentale Schlange ‚Serpent d’Océan’ von Huang Yong Ping, im Meer vor Saint-Brevin-les-Pins, ‚La Maison dans La Loire’ von Jean-Luc Courcoult in Couëron, den Riesenzollstock von Lilian Bourgeat in der ‚Île de Nantes’, sowie das fantastisch gebogene Segelboot von Erwin Wurm in Le Pellerin.

‚Le Grand Café’ (Loire-Atlantique)

Dieses ehemalige Café in Saint-Nazaire hat die Bombenangriffe überlebt und seine majestätische Fassade erhalten, sich aber in ein Museum zeitgenössischer Kunst verwandelt, das monografische Ausstellungen privilegiert. Die Künstler kommen aus der ganzen Welt und begegnen manchmal den Besuchern, die ebenfalls in den Genuss von Konferenzen und pädagogischen Projektionen kommen.

‚L’Atelier’ (Loire-Atlantique)

Um glücklich zu leben, lebt man besser im Verborgenen! Dieses Motto könnte auch für die Kunstgalerie von Nantes gelten, die hinter einem groβen Tor am Ende eines Pflasterwegs etabliert ist. Das ehemalige Atelier des Bildhauers Gérard Voisin ist zu einem Ausstellungsort von 500 m2 geworden, dessen fünf Säle Street Art, Fotografien, Skulpturen, Videos ausstellen...

‚Le Carré’ – Zentrum zeitgenössischer Kunst (Mayenne)

Eine erfreuliche Konfrontation des romanischem Stils der im 12. Jahrhundert erbauten Chapelle du Genêteil und des radikal modernen Charakters der Ausstellungen, die sie aufnimmt. Aufsteigende oder renommiertenKünstler zeigen hier ihre ungewöhnlichen, teilweise monumentalen Kreationen.

‚La Chapelle des Calvairiennes’ (Mayenne)

Diese im 17. Jahrhundert erbaute, unter Denkmalschutz stehende Kapelle erlebt, wie gegenüber von ihrem herrlichen Altar aus Tuffstein und Marmor plastische Installationen errichtet werden, die teilweise sehr gewagt sind. Das ‚Centre d’art contemporain du Pays de Mayenne’ sucht eher solche experimentelle Stätten als klassische Ausstellungsorte.

‚Centre d’art contemporain de Bouvet-Ladubay’ (Maine-et-Loire)

Bouvet-Ladubay in Saumur ist zwar berühmt für seine feinen Sekte, beherbergt aber auch ein Zentrum zeitgenössischer Kunst. Diese Einrichtung integriert 9 Ausstellungssäle und hat bereits Werke von Ben, Paul Jenkins, Basquiat, Jean Cortot, Olivier Debré, César ausgestellt... Das Event AR(T)CHEVAL versammelt alljährlich im Herbst Kreationen, in deren Mittelpunkt die Pferdekunst steht.

‚Abbaye de Fontevraud’ (Maine-et-Loire)

Auβer den Grabmälern der Plantagenet empfängt die vor mehr als 9 Jahrhunderten in der Nähe von Saumur errichtete Abtei von Fontevraud bildende Künstler, die ihre Werke in situ realisieren. Die Besucher entdecken diese teilweise in abgelegenen Ecken installierten Werke während ihres Rundgangs.

‚Le Centre d’Art’ der ‚Île Moulinsart’ (Sarthe)

Dieses Zentrum der Kunst ist im Herzen der grünen Oase Île Moulinsart in Fillé-sur-Sarthe in dem ehemaligen Getreidelager der örtlichen Mühle untergebracht und empfängt Künstler in Residenz, Ausstellungen, Workshops und Begegnungen. Jedes erste Wochenende im Juni erlaubt das Event After Puls’Art den Besuchern, Kreationen und Performances beizuwohnen und sogar sich an der Verwirklichung eines Kunstwerks zu beteiligen.

‚L’Espal’ (Sarthe)

Dieser herrliche Ort, der ebenfalls ein Theater beherbergt, befindet sich in Le Mans und empfängt aufsteigende Talente sowie renommierte Künstler zeitgenössischer Kunst zu eintrittsfreien Ausstellungen. Es werden ebenfalls gelegentlich Begegnungen und ungewöhnliche Brunchs inmitten der ausgestellten Werke organisiert!

‚Espace Gaston Chaissac’(Vendée)

Gaston Chaissac, dieser in keine Schublade passende, inzwischen für seine auf bisweilen seltsamen Materialien realisierten Gemälde, Zeichnungen, Collagen oder Skulpturen weltweit berühmte Künstler wohnte mit seiner Frau Camille, einer Grundschullehrerin, in der Grundschule von Sainte-Florence. Das nunmehr diesem eigenwilligen Künstler gewidmete Gebäude beherbergt eine verblüffende riesige Zuckerdose, eine künstlerische Installation von Xavier de Richemont, die die Welt seines Vorgängers interpretiert.

‚Musée de La Roche-sur-Yon’ (Vendée)

Diese kleine Ausstellungsstätte beherbergt eine bedeutende Sammlung plastischer Fotografie, einer Disziplin, die darin besteht, dass der Künstler seine Bilder inszeniert. Unter den seit den 70er Jahren geduldig zusammengetragenen Werken befinden sich jene von Christian Boltanski, Andy Warhol, Bernard Descamps, Cindy Sherman und Jeff Wall.
1 / 11

Eine Entdeckungsreise zeitgenössischer Kunst in den Pays de la Loire, mit zahlreichen Werken, die in teilweise ungewohnter Umgebung Emotion und Überraschungen garantieren... Führung in Bildern.

Die zeitgenössische Kunst erobert in der Region Städte, Landschaften und Küsten. Neben den traditionellen Galerien schleicht sie sich überall ein, wie z.B. in eine kleine Kapelle, eine Fabrik oder ehemalige Schule, eine tausend Jahre alte Abtei, ein umgebautes Café... Weltweit renommierte Künstler stellen ihre Werke neben denen aufsteigender Talente aus, die so ein sehr stimulierendes Umfeld finden.  

Hier eine kleine Auswahl von lebendigen kulturellen Stätten, die allerdings nicht den Anspruch der Vollständigkeit erhebt. Wir hätten natürlich das ‚Musée de l’Abbaye Sainte-Croix’ in Les Sables d’Olonne, die ‚Hab Galerie’ oder den ‚Lieu Unique’ in Nantes, das ‚Musée d’Art et d’Histoire’ von Cholet, die ‚FRAC des Pays de la Loire’ in Carquefou, das ‚Domaine départemental de la Garenne Lemot’, das ‚Centre d’Art’ von Montrelais, das ‚Beaux-Arts’ in Angers, Nantes oder Le Mans nennen können… Alles zusätzliche Adressen, die Ihren Entdeckungshunger stillen können. Schauen Sie sich vorher noch diesen Führer zu einigen zauberhaften Orten an!

Vous aimerez aussi