Machen Sie Ihre Einkäufe auf den schönsten Märkten der Region!

Marché des Halles Centrales - Les Sables-d'Olonne
Marché de Talensac - Nantes

Bummeln Sie über diese Märkte, die alle ihre besondere Identität, Charakter oder ein besonderes Ambiente besitzen. Zudem bieten alle Produkte von Qualität, die aus ihrer jeweiligen Region stammen.

Der Jodhaltigste - Marché des Halles Centrales, Les Sables-d’Olonne (Vendée)

In Les Sables-d’Olonne bieten die Markthallen im Stil Baltard einen Markt, der von Dienstag bis Sonntag jeweils vormittags erstklassige Produkte aus der Vendée bereithält. Eine gute Gelegenheit, ein Hähnchen aus Challans, Ziegenkäse aus Aizenay und natürlich Fische und Meeresfrüchte zu kaufen, die direkt von der Fischauktionshalle geliefert werden. Mittwochs und samstags finden Sie vormittags im ersten Stock ebenfalls lokale Erzeuger, die z.B. das weiβe Gold aus den hiesigen Salinen oder Wein aus den Anbaugebieten der Vendée anbieten.

Der Malerischste – Marché de La Ferté-Bernard (Sarthe)

Jeden Samstag erwartet Sie im Quartier Saint-Antoine dieser kleinen Stadt im Norden von Le Mans ein Wochenmarkt mit ländlichem Ambiente. Die Stände ziehen sich vom Kirchplatz bis zum Café Voltaire, wo bei einem Glas angeregt diskutiert wird. Während die Käufer in den Alleen plaudern, breiten die Händler ihre fabelhaften Erzeugnisse aus, wie z.B. den frischen Ziegenkäse aus Champrond, Hirschbraten aus Villaines-la-Gonais, Rillettes oder auch Apfelsorten, die aus der Region Perche kommen.

Der Traditionellste – Château-Gontier (Mayenne)

In die Straβen des Zentrums der drittgröβten Stadt der Mayenne, Château-Gontier, kommt jeden Donnerstagmorgen reges Leben, wenn über 100 Gemüse- und Käsehändler sowie Metzger und Winzer ihre Stände aufbauen. Sie können hier sogar wie früher lebendige Tiere kaufen, wie z.B. Kaninchen oder kleine Vögel. Auf der anderen Seite des Flusses findet im Parc Saint-Fiacre ein sehr lebendiger Kälbermarkt statt, wo die in Kittel gekleideten Händler ihre Verkäufe noch per Handschlag bekräftigen.

Der Idyllischste – Marché de Bouchemaine (Maine-et-Loire)

Kaum möglich, eine ländlichere Atmosphäre zu finden als auf dem Markt von Bouchemaine, der unter den Bäumen am Ufer eines beschaulichen Flusses stattfindet... Nicht weit von Angers empfängt diese am Zusammenfluss von Loire und Maine gelegene Ortschaft jeden Sonntagmorgen etwa zwanzig Stände mit appetitlichen Erzeugnissen wie Gemüse, Fisch, Fleisch, Honig, Obstsäfte, Austern, Crêpes... Nach dem Einkauf erwartet Sie die Terrasse des Restaurants Le Noé am Ufer mit Gegrilltem aus der Loire und Weiβwein.

Der Majestätischste – Marché de Guérande (Loire-Atlantique)

Einen schöneren Rahmen als den der mittelalterlichen Stadt Guérande kann man sich kaum für einen Markt vorstellen! Jeden Mittwoch- und Samstagmorgen lassen sich die Händler innerhalb der Stadtmauern vor der prächtigen Stiftskirche Saint-Aubin nieder. Direkt neben der Markthalle breiten sie ihre lokalen Produkte aus, die überwiegend aus biologischem Anbau stammen. Im Sommer gesellen sich auch Brillen- und Schmuckhändler zu ihnen, während von den umliegenden Terrassen das Geplauder der Gäste zu hören ist.

Ebenfalls zu lesen

Probieren Sie die Köstlichkeiten der Region!

Maine-et-Loire

Diese ausgezeichnete Weinregion hat auch Solides zu bieten!

Erfahren Sie mehr