Im ‚Grand Blockhaus’!

Grand Blockhaus de Batz-sur-Mer
Grand Blockaus : canon positionné jadis sur rails
Signature reddition Poche St-Nazaire 8 mai 1945
Entree du Grand Blockhaus

In Batz-sur-Mer können Sie einen echten Kommandoposten des Atlantikwalls betreten, der von den Deutschen während des Zweiten Weltkriegs gebaut wurde. Der groβe Bunker bietet eine interessante Szenografie auf 300 m2 und fünf Etagen…

Einer der gröβten Bunker des Atlantikwalls

Der Anblick könnte einen fast erschaudern. Auf seinem Felsvorsprung erbaut steht dieses Monstrum aus Beton und überwacht seit 1943 das Meer: einer der gröβten Bunker des berüchtigten Atlantikwalls. Rekonstruierte Szenen bieten auf fünf Etagen mit Figuren in historischer Kleidung Einblick in den Alltag der Besatzungstruppen, z.B. mit dem Schlafzimmer des Kommandanten, dem Waffenlager, dem Funkgerät... Zwanzig deutsche Soldaten befanden sich im Bauch dieses ‚Grand Blockhaus’, um die Kanonen zu bedienen und den Schiffsverkehr der Loire-Mündung zu überwachen.

Die Geheimnisse des ‚Grand Blockhaus’ entdecken

Damals war die graue Masse als Villa getarnt, mit aufgemalten Fenstern und einem falschen Dach. Luftdichte Türen und eine gefilterte Luft ermöglichten es, in Autarkie zu leben, indem man sich mit einem rudimentären Komfort auf engstem Raum abgab, wofür die entsprechend angepassten Möbel ein Beweis sind. Dieses getreu nachgebaute Mobiliar führt den Besucher zurück in die Vergangenheit, erlaubt ihm einen Blick durch den Entfernungsmesser zur genauen Positionsbestimmung von Schiffen und bietet Zugang zum Flakgeschütz oder auch dem Maschinenraum!

Der authentische Tisch der deutschen Kapitulation

Etwas weiter kann der Besucher eine Szene betrachten, die zeigt, wie die französischen Soldaten die Festungsanlage erobern, oder auch die Unterzeichnung der Kapitulation der Bucht von Saint-Nazaire, der zu allerletzt befreiten Region Frankreichs, nacherleben. Das Museum hat kürzlich den Tisch erworben, an dem am 8. Mai 1945 das berühmte Protokoll unterzeichnet wurde... Andere pathetische Objekte erzählen von dieser dunklen Vergangenheit, während drauβen das 24 Tonnen schwere Kanonenrohr thront, das zu der riesigen Kanone gehörte, die damals in der Nähe aufgestellt war. Beeindruckend!