‚Les Accroche-Cœurs’, ein völlig verrücktes Festival!

‚Le chant des coquelicots’ (2015)

Bei dieser Ausgabe lieβ der Künstler Frédéric Bourreau auf dem Place du Ralliement eine fantastische Kolonie von Mohnblumen entstehen. Die artikulierten Blumen schienen sich im Rhythmus der Musik zu bewegen.

‚FierS à Cheval’ (2016)

Dieses Schauspiel der Kompanie Les Quidam tauchte das Publikum in eine träumerische Welt, in der monumentale Hengste sich einen fantastischen Ritt lieferten.

‚Rue de Yantai’ (2011)

Die Rue des Deux-Haies wurde zu einem kleinen Chinatown! Eine perfekte optische Täuschung mit einem ephemeren Dekor, das aus Kalligraphien des Konfuzius-Institutes bestand. Diese wurden in der Luft aufgehängt oder auf den Geschäften neben den Lampions befestigt. Das Ganze mit chinesischem Rock oder klassischer Musik aus dem Shanghai der 30er Jahre untermalt!

‚Les roues de couleurs’ (2015)

Die eindrucksvollen farbigen Räder der Compagnie Off, die 7 bis 11 Meter hoch sind und von seltsamen Kreaturen bewegt werden, ziehen mit einer diabolischen Choreografie und von elektronischer Musik begleitet durch die Innenstadt.

‚Sieste cubaine’ (2013)

Eine spektakuläre Darbietung von Luftakrobatik, die von den Kompanien Armance Brown, Arts des Airs und Bruno Krief ausgeführt wird. Die vier Figuren stellen Traumfragmente dar, wobei sie chinesische Maste, Tragegurte, Stangen und sogar Moskitonetze verwenden.

‚Envolée chromatique’ (2012 et 2013)

Diese poetische Kreation der Kompanien Aérosculpture und Quidam, mit dem Akkordeonisten Nano, riss das Publikum dank der groβen weiβen Vögel, die über dem Fluss Maine flogen, aus der Wirklichkeit. In den Lüften tobten sie sich aus und vollbrachten ein majestätisches Ballett, das von der bezaubernden Musik eines Orchesters begleitet wurde.

‚Une Cerise Noire’ (2011)

Ein von den amerikanischen Kriminalromanen der 50er Jahre inspirierter Film, der vor den Zuschauern gedreht wird, mit gleichzeitiger Ausstrahlung auf einer Riesenleinwand! Das war das verblüffende Schauspiel der Theaterkompanie La Française des comptages, die ihre Kulisse vom mobilen Studio aus auf dem Place de la Rochefoucauld entfaltete. Das verblüffte Publikum wurde selbst zum Schauspieler dieses neuen Meisterwerks der Filmkunst.

‚Far West 2037’ (2013)

Dieses von der rührigen lokalen Gruppe Jo Bithume erfundene Schauspiel besaβ eine eindrucksvolle Szenografie. Es erzählte die Geschichte einer Gemeinschaft von Männern und Frauen, die auszogen, um auf einer Offshore-Plattform die Stadt ihrer Träume zu bauen, um dem ökonomischen und ökologischen Chaos zu entkommen.

‚L’origine du monde’ (2014)

Diese erstaunliche plastische Installation von Pierre Surtel hatte das Ziel, den Stuhl zu feiern, wobei der Künstler von dem Postulat ausgeht, dass der Stuhl am Anfang der Welt noch vor dem Menschen erschienen ist: „Wir sind die Fortsetzung des Stuhls, ohne ihn: nichts!“

‚Shadowplay’ (2014)

Dieses Schauspiel mit einer Choreografie von Robert Swinston war Anlass für die Studenten des Centre National de Danse Contemporaine d’Angers, eine meisterhafte Darbietung von erstaunlicher Kohärenz zu liefern, zu der sie sich von der geheimnisvollen Aufstellung der bretonischen Menhire und Dolmen inspirieren lieβen.
1 / 10

Erleben Sie etwas ganz Besonderes bei diesem erstaunlichen Straβenfestival, das jeweils im September die Straβen von Angers erobert. Auf dem Programm: Theater, Konzerte, Tanz, Zirkus, plastische Installationen...

Eine Innenstadt, die zu einem riesigen Spielgelände wird! Seit 1999 verwandeln die Accroche-Cœurs Angers in eine riesige Schauspielbühne, und dies auf beiden Seiten des Flusses. Die Stadt am Ufer des Maine erlebt dann verblüffende Darbietungen, denen die Zuschauer an einer Straβenecke, einem Plätzchen oder vor einem Bauwerk kostenlos beiwohnen können.

Diese Kreationen werden von Kollektiven, Künstlern oder Theatergruppen aus ganz Frankreich geboten. Riesige Kreaturen ziehen durch die Stadt, Akrobaten wirbeln durch die Luft, träumerische Welten entfalten sich, Konzerte werden improvisiert, künstlerische Installationen entstehen... Ein kleiner Rückblick in Bildern auf die markanten Augenblicke vergangener Jahre.

Vous aimerez aussi