Unternehmungen im Parc Naturel Régional de Brière

Parc naturel régional de Brière
Île de Fédrun (Saint-Joachim) - Parc naturel régional de Brière
Belvédère de Rozé à Saint-Malo de Guersac
Île de Fédrun (Saint-Joachim) - Parc naturel régional de Brière
Château de Ranrouët (Herbignac)
Village traditionnel briéron de Kerhinet - Saint-Lyphard

Der Parc Naturel Régional de Brière (regionaler Naturpark Brière) ist nach der Camargue die zweitgrößte Sumpflandschaft Frankreichs. Im Norden der Loire-Trichtermündung bietet dieses Kleinod der Natur in der Region Loiretal Atlantik eine Vielzahl von Freizeitangeboten für einen gelungenen Urlaub in der Nähe von Saint-Nazaire. Die geschützte Natur können Sie bei Ausflügen zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Boot oder mit der Kutsche erkunden.

Saint-Nazaire und La Baule bilden die wichtigsten Eintrittspforten zum Naturpark Brière. In der Grande Brière Mottière erleben Sie das Feuchtgebiet hautnah. Und Sie erfahren, wie unterschiedlich man die Zeit wahrnimmt, wenn man zu Fuß oder im Kahn unterwegs ist oder Vögel beobachtet.

Was ist der Parc Naturel Régional de Brière?

Willkommen im Labyrinth der Kanäle! Hier verschmelzen Wasser und Erde. In der zweitgrößten Sumpflandschaft Frankreichs bilden Röhricht, Wiesen, Wasserflächen und Kanäle auf 54.800 Hektar eine ganz eigenwillige Landschaft. Um die Schönheit dieses Naturraums und die Fauna zu schützen, wurde 1970 der regionale Naturpark Brière geschaffen. Hier finden sich übrigens die größten Ansammlungen von Weihen und Graureihern Frankreichs!

Besuch der Réserve naturelle régionale Marais de Brière - Site Pierre Constant

Begeben Sie sich nach Rozé, um eine erste Bekanntschaft mit dem Ökosystem des Parks Brière zu machen. Stellen Sie Ihr Fahrzeug in der Nähe der Schleuse ab und legen Sie die letzten 800 Meter zu Fuß zurück, wobei der Canal de Rozé zu Ihrer Rechten und die Feuchtwiesen zu Ihrer Linken liegen. An der Beobachtungsstation angekommen beginnt der Besuch des Naturschutzgebiets. Der Zutritt ist kostenlos, lediglich die geführten Besichtigungen sind entgeltpflichtig.

Gut zu wissen: Damit Sie die Vögel besser beobachten können, sind eine Panoramaterrasse und mehrere Beobachtungsstationen eingerichtet. Und falls Sie Ihr Fernglas vergessen haben, leiht man Ihnen am Empfangshäuschen des Schutzgebiets gerne eins aus für die Dauer Ihres Besuchs.

Neu: Der Belvedere von Rozé

In Saint-Malo de Guersac, nur wenige hundert Meter vom Naturschutzgebiet Pierre Constant entfernt, steht die Neuheit des Jahres: der Belvédère de Rozé! Dieses 24 Meter hohe Observatorium ermöglicht es, in die Brière einzutauchen, indem es einen außergewöhnlichen Panoramablick über die Sümpfe bietet.

Bei diesem Bauwerk wurde besonders darauf geachtet, dass es sich perfekt in seine Umgebung einfügt. Sie müssen die 128 Stufen hinaufsteigen, um den Gipfel zu erreichen und einen beeindruckenden 360°-Blick zu genießen.

Faszinierend: Vogelbeobachtung zur Dämmerstunde

Vögel lassen sich zwar den ganzen Tag über beobachten, doch zur Dämmerung ist das Schauspiel wunderschön. Genießen Sie die Natur, die absolute Ruhe und den Gesang der Vögel! Mit etwas Geduld können Sie viele verschiedene Schwimmentenarten sehen, große Stelzvögel (Reiher, heilige Ibis und Löffler) und Rohrsänger.

Guter Tipp: Jedes Jahr im Juli werden „Dämmerschoppen“ organisiert (Abendspaziergang + Erzählungen). Machen Sie sich darauf gefasst, den Wesen aus den Legenden der unbekannten Brière zu begegnen! Denken Sie daran, eine Taschenlampe mitzunehmen.

Unumgänglich: Eine Tour im Chaland

Um in die Geheimnisse dieser unglaublichen Natur des Naturparks Brière eingeweiht zu werden, bietet sich eine Tour im Chaland geradezu an. Der Chaland ist ein Plattbodenkahn. Er gleitet problemlos durch das Mäander der Kanäle und über überschwemmbare Feuchtwiesen. Vom Wasser aus werden Sie weidende Kühe erblicken, reglose Vögel, Schilf so weit das Auge reicht, gut versteckte Jagdhütten... Mit einer Stange als einziges Antriebsmittel stakt Ihr Fährmann den Kahn geschickt und erklärt Ihnen die Geheimnisse dieses riesigen Torfmoors. Er bringt Ihnen bei, einige typische Tiere des Naturschutzgebiets zu unterscheiden. Die Kahnfahrten starten und enden an mehreren Punkten, u.a. Port de la Chaussée-Neuve und Port de Tréhé (Saint-André-des-Eaux), Fédrun (Saint-Joachim), Port de Rozé (Saint-Malo-de-Guersac) und die Häfen von Bréca in Saint-Lyphard. Diese Anlegestellen sind mit dem Qualitätssiegel „Valeur Parc“ des regionalen Naturparks ausgezeichnet.

Gut zu wissen: Im Sommer werden in Port de Rozé Schnupperkurse im Staken angeboten.

Das Dorf Kerhinet in Saint-Lyphard mit seinen wunderschönen Strohdächern

Kerhinet ist einfach bezaubernd! Kerhinet mit seinen typischen strohgedeckten Brière-Häusern wurde als Beispiel eines traditionellen Weilers zu Beginn des 20. Jh. von Grund auf restauriert. Folgen Sie einem der beiden Lehrpfade und entdecken Sie die herrlichen strohgedeckten Häuser, die Waschhäuser und den Backofen. In Kerhinet findet an jedem Donnerstag im Sommer ein Bauermarkt mit einheimischen Produkten statt. Ein Besuch lohnt sich.

Gut zu wissen: Ganz Kerhinet ist als Fußgängerzone gestaltet. Über das Bureau d'information touristique de Brière (Tourismusinformation) im Maison du Parc sind Führungen buchbar. Wenn Sie diese Idylle mögen, dann besuchen Sie auch die anderen Dörfer des Naturparks Brière.

Traditionell: Das Musée de la Marine en bois du Brivet (Museum der Holzschifffahrt auf der Brivet) in Montoir-de-Bretagne

Dieses kleine Museum wurde von freiwilligen Helfern eröffnet und widmet sich der Geschichte der Seeleute der Brière, der Küstenschifffahrt, der Geschichte der Schiffszimmerleute der Pfarrei Montoir vom 16. Jh. bis Ende des 19. Jh.

Das Château de Ranrouët

Lassen Sie sich in Herbignac, im nördlichen Teil des Park Brière, von den Ruinen des Château de Ranrouët überraschen. Das im 12. Jh. errichtete Bauwerk stand auf einer strategischen Achse Guérande / La Roche Bernard und überwachte den Zugang zur Halbinsel Guérande.

Hinweis: Die jüngeren Besucher erhalten ein Spielbuch (ab 4 Jahre), das die Besichtigung unterhaltsam begleitet.

Ebenfalls zu lesen

10 verblüffende Erlebnisse in Saint-Nazaire !

1) In einer echten Fischer-Hütte übernachten

Haben Sie schon die kleinen Fischerhütten mit ihren groβen Netzen

Erfahren Sie mehr

Deux nouvelles visites à faire à Saint-Nazaire et aux alentours !

En Pays de la Loire, la Loire-Atlantique est une destination accueillante et dynamique.

Erfahren Sie mehr